Pflanze des Monats

September 2017: Die Echte Feige (Ficus carica)


Die im Mittelmeeraum beheimatete Art Ficus carica zählt zu den ältesten Nutzpflanzen der Menschheit. So zeigen archäologische Funde von Feigen aus dem östlichen Mittelmeergebiet (insbesondere aus Jericho), dass die Essfeige bereits vor 12.000 Jahren kultiviert wurde. Innerhalb der sehr großen Gattung Ficus handelt es sich bei F. carica um eine der wenigen Arten, die nicht immergrün ist. In den Wintermonaten wirft die Essfeige ihre gelappten Laubblätter ab, die rauh behaart sind. Ganz anders verhält sich z. B. der bekannte Gummibaum (F. elastica), der immergrün ist.

Die Echte Feige trägt birnenförmige Blütenstände, die einen Durchmesser von bis zu 5 cm erreichen können. Sie bestehen vor allem aus Blütenstandsachsengewebe und schließen zahlreiche kleine männliche und weibliche Blüten ein. An der Spitze befindet sich eine enge, durch Hochblätter verschlossene Öffnung (Ostioloum genannt). Die Bestäubung erfolgt mit Hilfe von Gallwespen. In den Sommermonaten entwickeln sich die Feigen, bei denen es sich um Fruchtverbände handelt. Die Echte Feige kann in milden Regionen Deutschlands im Freien kultiviert werden. Im Botanischen Garten wird sie auch in Form stattlicher Kübelpflanzen kultiviert. Die Überwinterung sollte an einem frostfreien Ort erfolgen.

Frühere Pflanzen des Monats