Morphologisch-biologische Abteilung

Diese Anlage dient vor allem Lehrzwecken, indem sie Biologiestudenten und botanisch besonders Interessierten gewissermaßen einen roten Faden durch die Vielfalt charakteristischer pflanzlicher Baupläne bietet. Es werden ökologisch-funktionelle Anpassungen mit vielfältigen Abwandlungen gezeigt. Jedes Syndrom der Themenbereiche BlüteSamen und FrüchteBlattWurzel und Spross ist in charakteristischer Weise durch einen oder zwei Pflanzenvertreter veranschaulicht.

Auf 48 Beeten von je 8 qm sind ca. 340 verschiedene Pflanzenarten untergebracht.

Die Morphologisch-biologische Abteilung wird in den kommenden Jahren neu gestaltet und durch eine Duft- und Tastgartenanlage erweitert werden. Die neue Anlage wird in direkter Beziehung zum benachbarten Hochschulgarten liegen, so dass die Bereiche insbesondere für die Ausbildung von Kindergruppen, Schulklassen, durch die Fachdidaktik Biologie sowie für gartentherapeutische Zwecke gemeinsam und sich ergänzend genutzt werden können.